website development software

Programm
Engagierte Stadt

Die engagierte Stadt

Was ist das Ziel?

Gesellschaftliche Herausforderungen erfordern gemeinschaftliches Handeln. Bürgerschaftliches Engagement ist dabei ein wichtiger Grundpfeiler. Hilfsbedürftige Menschen stehen im Fokus vieler verschiedener lokaler Akteure. Wie gelingt es, die Angebote von Vereinen, Stadtteilbüros, der Kommune oder Wohnungsbaugesellschaften in Form von Zeit- und Geldspenden sowie staatliche Unterstützung aufeinander abzustimmen, eine gemeinsame Vision zu entwickeln und miteinander ins Tun zu kommen?

Die Engagierte Stadt leistet Unterstützung, aus lokalen Netzwerken Verantwortungsgemeinschaften zu bauen, um in Städten und Gemeinden bleibende Engagementlandschaften zu etablieren. 

Was zeichnet unsere Stadt aus?

  • Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen Akteuren vor Ort
  • Eine von allen ausgehandelte lokale Engagementstrategie
  • Begleitung und Qualifikation für Engagierte und Organisationen
  • Eine Anlaufstelle für Engagement, die von allen getragen wird
  • Engagierte und aktive Bürgerinnen und Bürger, die an Entscheidungsprozessen mitwirken
  • Regionale Unternehmen, die als Partner und Förderer von Engagement auftreten
  • Engagement in Politik und Verwaltung

So geht es:

Fünf große Stiftungen, ein Unternehmen und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördern das Programm mit über drei Millionen Euro. Die Besonderheit: Erstmals fließen solche Fördermittel nicht in einzelne Leuchtturmprojekte. Gefördert wird ausschließlich der Aufbau von Kooperationen und Netzwerken vor Ort. Es geht darum, dauerhafte Strukturen zu entwickeln, an denen die Kommunen, die gemeinnützigen Organisationen und die Wirtschaft gemeinsam beteiligt sind.

.

Netzwerke fördern - Bürger stärken

In Deutschland engagieren sich bereits 31 Millionen Menschen für Demokratie und solidarisches Zusammenleben.

Für eine gut funktionierende Gemeinschaft brauchen wir Engagierte, die ihren Lebensort gestalten und eine Vision, wie wir in unserer Kommune leben wollen. Dieses Engagement benötigt professionelle und gut vernetzte Anlaufstellen vor Ort sowie Vereine, Politik und Wirtschaft, die zusammen anpacken. Hier setzt das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ an: Es begleitet 50 ausgewählte gemeinnützige Organisationen in kleinen und mittelgroßen Kommunen und versetzt sie in die Lage, auf lokaler Ebene stabile Strukturen für bürgerschaftliches Engagement fortzuentwickeln. 

Wer nimmt am Programm teil?

Das Programm »Engagierte Stadt« richtet sich an zivilgesellschaftliche, gemeinnützige Organisationen in Städten und Gemeinden mit 10.000 bis 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Kommunen selbst konnten sich nicht bewerben.

Was wird in dem Programm gefördert?

Was wird in dem Programm gefördert?

Das ist die besondere Herausforderung: Die Fördermittel und die beratende Unterstützung des Programmbüros und der Netzwerkpartner fließen nicht in Einzelprojekte, sondern in den Aufbau übergreifender Kooperationen, die das bürgerschaftliche Engagement vor Ort dauerhaft stärken und strategisch weiterentwickeln. Gefördert werden Akteurinnen und Akteure, die gemeinsames Wirken mit einem konkreten Arbeitsprogramm auf den Weg bringen, es moderieren, vorantreiben und organisieren.

Die Programm - Initiatoren

Die Engagierte Stadt ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, der BMW Foundation Herbert Quandt, des Generali Zukunftsfonds, der Herbert Quandt-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Gemeinsam wollen sie nicht nur die kommunale Infrastruktur für Engagement stärken, sondern dabei auch neue Formen der strategischen Zusammenarbeit erproben: Das gilt für die innovative Kooperation von Stiftungen und öffentlicher Hand ebenso wie für die Zusammenarbeit der Förderer mit den lokales Engagement unterstützenden Einrichtungen.


Erklärfilm zur Engagierten Stadt:

https://www.engagiertestadt.de/2016/09/26/gemeinsame-sache-der-erklaerfilm-zur-engagierten-stadt/

Kooperation mit der Wirtschaft in der Engagierten Stadt

https://www.youtube.com/watch?v=9Y1EHXhDqR0