bootstrap carousel

Lilienthal ist „Engagierte Stadt“

Lilienthal hat es geschafft. Die Gemeinde zählt zu den 50 ausgewählten Orten in Deutschland, in denen das bürgerschaftliche Engagement in den kommenden drei Jahren eine ganz besondere Rolle spielen wird. Das hat die Jury des bundesweiten Netzwerkprogramms „Engagierte Stadt“ entschieden. Die Teilnahme an dem Programm ist mit jeweils bis zu 50.000 Euro dotiert.


„Wir freuen uns über diese Auszeichnung und auf die intensive Arbeit in den kommenden Jahren“, zeigt sich Christa Kolster-Bechmann, 1. Vorsitzende der Bürgerstiftung Lilienthal, begeistert über die in Berlin getroffene Juryentscheidung. Die Bürgerstiftung hatte sich in enger Abstimmung mit der Gemeinde Lilienthal und zahlreichen anderen gemeinnützigen Organisationen aus Lilienthal beworben.


Fünf große Stiftungen, ein Unternehmen und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördern das Programm mit über drei Millionen Euro. Die Besonderheit: Erstmals fließen solche Fördermittel nicht in einzelne Leuchtturmprojekte. Gefördert wird ausschließlich der Aufbau von Kooperationen und Netzwerken vor Ort. Es geht darum, dauerhafte Strukturen zu entwickeln, an denen die Kommunen, die gemeinnützigen Organisationen und die Wirtschaft gemeinsam beteiligt sind.


LILIENTHAL BLEIBT ENGAGIERTE STADT

Lilienthal nimmt auch in den Jahren 2018 und 2018 am bundesweiten Netzwerkprogramm Engagierte Stadt teil! Eine fachkundige Jury hat die Bewerbungen der 50 Engagierten Städte für diese Phase 2 auf Herz und Nieren geprüft und auch Lilienthal wieder in die Liste der zu fördernden Städte aufgenommen.

Sechs Stiftungen und das Bundesfamilienministerium fördern das Programm Engagierte Stadt nun weiterhin mit zwei Millionen Euro. Gefördert wird ausschließlich der Aufbau von Kooperationen und Netzwerken vor Ort. Es geht darum, durch gemeinsames Wirken dauerhafte Strukturen für bürgerschaftliches Engagement zu schaffen.

Dabei erhalten die Engagierten Städten vor allem ein umfangreiches Angebot an professioneller Beratung und Begleitung im Netzwerkprogramm. Dazu gehören überregionale Netzwerktreffen mit Schulungen, Vorträgen, Gesprächs- und Feedbackrunden, als auch Webinare zu verschiedenen relevanten Themen und telefonische Beratungen.

Durch regelmäßige Treffen mit anderen Engagierten Städten in der Region werden Ideen, Ratschläge, Kompetenzen, Erfolge (und auch Mißerfolge) ausgetauscht und gemeinsam über neue Wege zum erfolgreichen Agieren nachgedacht.

Für uns in Lilienthal heißt das, dass unsere aktiven Arbeitsgruppen weiterhin unterstützt werden können und dass wir unter anderem unseren in diesem Jahr begonnenen Schwerpunkt, nämlich Fortbildungen für gemeinnützige Vereine, Institutionen und Ehrenamtliche anzubieten, weiter ausbauen und das Fortbildungsangebot in Lilienthal vergrößern werden.

Um das gemeinsam erfolgreich umzusetzen, benötigen wir den regelmäßigen Austausch mit allen Netzwerkpartnern in Lilienthal, die uns ihre Bedarfe mitteilen. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fortbildungswünschen an:
Susanne Kiel, Email: info@engagiertes-lilienthal.de → oder telefonisch unter 04298 – 90 65 457 (nur Di und Do von 9:30 bis 12:30 Uhr).